5 Tipps für Black Friday & Co.

Bald ist wieder Black Friday! Doch wie können potenzielle Kund:innen gezielt erreicht werden? Wir geben Ihnen 5 Tipps, um sich gekonnt von der Masse abzuheben.

So heben Sie sich an Shopping-Tagen von der Masse ab

1. Gut vorbereiten

An Shopping-Tagen darf mit erhöhten Besucherzahlen gerechnet werden – sowohl im stationären Handel als auch in den Onlineshops. Eine gute Vorbereitung ist deshalb essenziell: Während Personalverstärkung und die geeignete Platzierung der Produkte in den Filialen von Bedeutung sind, sollte in Onlineshops beispielsweise auf einfache Check-Out-Prozesse und SEO-optimierte Produktbeschreibungen geachtet werden. Die Webseite muss robust sein und dem grossen User-Strom standhalten. Im Sinne des Omnichannel-Ansatzes sollten Produkte und Rabatte sowohl online als auch offline gut ersichtlich und zugänglich sein.

2. Marketing-Kanäle bestmöglich nutzen

Auch beim Marketing gilt es, sich von der Konkurrenz abzuheben. Insofern ist Kreativität bei der Nutzung der vorhandenen Marketing-Kanäle gefragt. Neben den üblichen Massnahmen wie Newslettern oder Inseraten darf gerne auch Mut für Neues an den Tag gelegt werden. Dabei soll das Brain-Storming für neue Ideen so früh wie möglich stattfinden, denn potenzielle Kund:innen informieren sich jeweils spätestens im Oktober über Black Friday Angebote.

3. Umfangreiche Angebotskommunikation

Konsument:innen wollen nicht nur wissen, bei welchen Anbietern sie Schnäppchen ergattern können, sondern auch um welche Produkte es sich konkret handelt. Insofern ist eine umfangreiche Angebotskommunikation von grosser Bedeutung – und zwar offline, sowie auch online. Hierzu eignet sich ein Prospekt besonders gut, welcher im Sinne des Omnichannel-Gedankens immer auch digital ausgespielt werden sollte.

Eine Präsenz auf Profital lohnt sich zu diesen Zeiten zudem besonders stark. Diese bietet nämlich ein spezielles Black Friday Paket, mit welchem noch mehr Reichweite, Engagement sowie Aufmerksamkeit erzielt wird. Im Vergleich zu Online-Medien mit dynamischen Preisen sind die Preise bei Profital während Shopping-Aktionstagen nicht höher, sondern mit dem entsprechenden Paket sogar günstiger. Mehr dazu gibt es in der Success Story von Lipo zu lesen.

4. Kund:innen richtig begleiten

Es ist wichtig, dass Konsument:innen während Shopping-Tagen adäquat begleitet werden, wobei eine gute Kommunikation das A und O ist. Es darf nämlich damit gerechnet werden, dass auf diversen Kanälen wie Telefon, E-Mail, Chat oder Social Media zahlreiche Kundenanfragen einhergehen. Auch hier sollte beachtet werden, dass genügend Ressourcen für die Bearbeitung aller Anfragen zur Verfügung stehen. Ein FAQ kann dabei als zusätzliche Entlastung dienen.

5. Aktionszeitraum verlängern

Um sich von der Masse abzuheben, können Angebote auch über das übliche Rabatt-Zeitfenster verlängert werden. Konsument:innen werden während den üblichen Aktionstagen sprichwörtlich von Werbung erschlagen und verpassen möglicherweise bestimmte Angebote. Es kann also durchaus Sinn machen, Sonderangebote zu verlängern und diese beispielsweise via Newsletter noch mal für eine kurze Zeit zu bewerben. Somit können auch alle diejenigen abgeholt werden, die aus verschiedenen Gründen nicht gerne während des üblichen Aktionszeitraums einkaufen oder ein Schnäppchen verpasst haben.

Mehr Reichweite mit Profital erhalten?

Kontaktieren Sie mich für ein unverbindliches Gespräch oder Test-Angebot.

Juan-Pablo Schmid

Head of Sales

Auch interessant

Immer auf dem neusten Stand bleiben

Jetzt für den Profital Newsletter anmelden.